Die äußere und innere Naab an der Großen Kreisstadt Schwandorf sind Gewässer I. Ordnung. Der Freistaat Bayern ist nach den Wassergesetzen hierfür ausbau- und unterhaltungsverpflichtet. Die innere Naab resultiert aus einer historischen Wasserkraftnutzung in der Innenstadt. Die drei Wehranlagen Oberes Schwandorfer Wehr, Schuiererwehr und Tivoliwehr stauen den Wasserspiegel im Stadtzentrum und halten diesen auf einem konstanten Höhenniveau. Die Wasserkraftnutzung wird seit Jahrzehnten nicht mehr betrieben. Die innere Naab ist aus ökologischer Sicht nicht zufriedenstellend. Das Wasserdargebot ist bei Niedrig- und Mittelwasser zu gering. Durch den Stau sedimentiert Feinmaterial und bildet Anlandungen im Gewässerbett. Mittelfristig ist eine schädliche Rückstauwirkung auf Siedlungsbereiche im Hochwasserfall zu befürchten. Aufgrund der derzeit geringen Wasserdurchströmung der inneren Naab kommt es im Sommer zu Faulprozessen und starkem Pflanzenaufwuchs.

Die EG-Wasserrahmenrichtlinie schreibt als Ziel für alle Gewässer den „ökologisch guten Zustand“ bis 2027 vor.  Das Wasserwirtschaftsamt Weiden möchte dies angehen und die Gesamtsituation verbessern. Dies beinhaltet neben den ökologischen Belangen auch die verbesserte Erlebbarkeit des Gewässers in der Innenstadt. Im Jahr 2020 wurde das „Gesamtkonzept innere Naab Schwandorf“ erstellt und dem Stadtrat vorgestellt. Es thematisiert die Belange am Gewässer zum Wohl der Allgemeinheit bei Mittel- und Niedrigwasserabflüssen. Ein enthaltener bunter Strauß an Vorschlägen für die Verbesserung bildet den Einstieg in einen im Januar 2021 gestalteten Planungsprozess. Nicht alle Wünsche sind erfüllbar! Die Planungen erfolgen in enger Abstimmung mit der parallel laufenden Hochwasserschutzmaßnahme und mit der von der Stadt Schwandorf initiierten Bürgerbeteiligung zum Stadtpark. Ziel ist eine naturnahe und nachhaltige Planung mit den Bürgern von Schwandorf.

 

 HINTERGRUND 

WWA_Zeichenfläche 1.png

Präsentation

"Gesamtkonzept Innere Naab in Schwandorf" (Juli 2020)

Element 4.png

Flyer

Gesamtkonzept Innere Naab Schwandorf - Informationen zum Stand der Vorplanung

Zeitlicher Ablauf

"Gesamtkonzept Innere Naab in Schwandorf"

Das TIVOLIWEHR ist die südwestlichste und letzte Wehranlage bei ca. Fluss-km 55.13 im Untersuchungsgebiet. Das Kraftwerk ist derzeitig stillgelegt.

Die Anlage weist ein seitliches Wehr mit kurzem Seitenarm auf, der etwa 90m stromabwärts in die äußere Naab mündet.

Naab_Zeichenfläche 1.png
210426_WWA_Naab_TW.png
210426_WWA_Naab_SW.png
210426_WWA_Naab_Erlebbarkeit.png
Gestaltung.png
210426_WWA_Naab_OSW.png

WEITERE INFORMATIONEN:

https://www.wwa-wen.bayern.de