Vom Schießwöhrl zum Hubmannwöhrl


Der Stadtpark von Schwandorf liegt westlich vom alten Stadtkern auf einer Flussinsel der Naab. Die Wöhrl-Insel in der Naab existierte schon lange als natürliches Gebilde.


Die Abbildung zeigt die von Johann Georg Hämmerl gezeichnete Stadtansicht aus dem Jahr 1798. Idealisierend ausgedrückt erkennt man verschiedene Details des damaligen Stadtbildes. Auch das heutige Hubmannwöhrl in der Mitte der Naab ist abgebildet. Zur Zeit der Zeichnung wurde dieses als Übungsplatz der Bürgerwehr genutzt und war unter dem Namen „Schießwöhrl“ bekannt. Das Schießwöhrl wurde bis 1803 in dieser Funktion genutzt. Danach wurde das Gelände an eine Privatperson veräußert.



>> Malerisches Schwandorf: Ansicht aus dem Jahr 1798 (Quelle: Museen der Stadt Regensburg (Hrsg.) (2016): Historische Ortsansichten des Oberpfälzers Johann Georg Hämmerl (1770-1838): S.94.)

>> Eine weitere Fotografie zeigt die alte Uferstraße mit den Kommunbrauhäusern und der Stettnermühle. Im Hintergrund ist ein Verbindungssteg zur Erreichung des Schießlatzes im Wöhrl zu erkennen. Dieser existiert heute leider nicht mehr.